Es werde Licht

Es werde Licht

Die Ästhetik der arabischen Schrift, auch unter dem Namen Kalligraphie bekannt, stand während dieser Ausstellung im Rahmen der Muslimischen Kulturwoche im Dienste der interkulturellen und interreligiösen Verständigung.

Durch die Ästhetik der Kunst der islamischen Kalligraphie baut der deutschlandweit bekannte Kalligraphie-Meister Shahid Alam aus Aachen Brücken zwischen Orient und Okzident.

Die kalligraphisch-bildnerisch dargestellten Schriften aus dem Koran und von großen Dichtern und Mystikern wie Goethe, Rilke, Rumi, Ibn Arabi u.a. bilden eine weitere Brücke in die Gemeinsamkeiten von Orient und Okzident für die Betrachter:innen.

Mit den ausgestellten Werken gelingt es Shahid Alam, die künstlerische Umsetzung und den poetischen Inhalt den Besucher:innen gleichermaßen zu öffnen. Das ist sehr wichtig für das Verständnis einer traditionellen Kunst, die versucht, zwischen Orient und Okzident eine Brücke zu schlagen und der Vision von Friedrich Rückert „Weltpoesie allein ist Weltversöhnung” ein Stück näher zu kommen. Eine weitere Besonderheit der Ausstellung war, dass Alam täglich vor Ort war und auf die Fragen der Besucher:innen einging.

Mitwirkende Organisation